Classical:NEXT - Klassikmesse in München gibt Programmdetails, Showcase-Künstler & Keynote-Sprecher

Seit einigen Monaten sorgt die Classical:NEXT als neues Forum zur Zukunft der klassischen Musik international für Aufsehen. Die Erstausgabe vom 30. Mai bis 02. Juni 2012 findet im Münchner Gasteig statt. Die Direktorin Jennifer Dautermann kommentiert: "Es liegen uns schon jetzt mehr als 250 Anmeldungen vor, auch wenn wir bis dato nur wenig über das Programm bekannt geben konnten. Umso mehr freuen wir uns über das in uns gesetzte Vertrauen und können nun die ersten Sprecher und Konferenz-Themen ankündigen."

Das Spektrum der Themen und Sprecher des Konferenzteils der Classical:NEXT bekräftigt den internationalen und interdisziplinären Anspruch des neuen Fachforums. So ist als Keynote-Redner James Jolly bestätigt, Chefredakteur des britischen Musik-Magazins Gramophone. Christopher Gruits, Direktor für E-Marketing bei der Carnegie Hall wird sich auf einem Panel mit Anna Kleeblatt von der Bayerischen Staatsoper über digitale Kommunikation im Klassik-Bereich austauschen. Weitere bestätigte Sprecher sind Christian Kellersmann, Managing Director bei Universal Music Classics&Jazz, Jessica Duchen, Musikjournalistin u.a. für The Independent (UK) und Matthias Keller, Redakteur und Spezialist für geistliche und Filmmusik bei BR-Klassik.

Die Classical:NEXT Conference diskutiert künftige Entwicklungen, Herausforderungen und Potentiale der klassischen Musik. Den Kern bilden acht Conference Sessions zu folgenden thematischen Schwerpunkten:

> NEXT:Income – new markets and the future of funding and financing
> NEXT:Generation – future listeners and audience engagement
> NEXT:Technology – new methods for new challenges
> NEXT:Sound – new music, new formats, sonic influences and inspirations

Die Vielfalt der Themen reicht dabei von wirtschaftlichen und Marketing-Aspekten wie dem Crowdfunding zur Finanzierung von klassischen Musikprojekten oder die Verlängerung der Leistungsschutzrechte für Musikaufnahmen bis hin zu künstlerischen Fragen, z.B. hinsichtlich dem Zusammenspiel von klassischer Musik mit anspruchsvoller, elektronischer Club-Musik oder Filmmusik als Ohröffner für zeitgenössische Musik und Brücke zu neuen Hörerschaften. Die Conference Sessions finden am Donnerstag, d. 31.05.2012 und am Freitag, d. 01.06.2012 jeweils von 10-12h und 15-17h im Münchner Gasteig statt, dem räumlichen Zentrum der Classical:NEXT.

Weitere Highlights bilden die zahlreichen Live-Showcase-Präsentationen ebenfalls an den vorgenannten Messetagen. Hier wird internationalen Klassik-Künstlern, Ensembles und Projekten eine Bühne geboten, sich dem Messe-Fachpublikum in jeweils halbstündigen Konzertformaten "in Aktion" zu präsentieren. Unter den Showcase-Teilnehmern finden sich u.a. das dänische Sjælland Streichquartett, das sich dem klassischen, aber auch dem Repertoire des 20. & 21. Jahrhunderts verschreibt, die Echo-Klassik 2010-Gewinner des Saxophon-Trios Sax Allemande, die französischen zeitgenössische Musik-Spezialisten des Ensemble Variances und ihrem Komponisten Thierry Pécou sowie Seda Röder, eine österreichisch-türkische Pianistin, die sich besonders engagiert, klassische und zeitgenössische Klaviermusik aus der Türkei zu Gehör zu bringen und somit musikalische Brücken zwischen Bosporus und Isar zu bauen.

Mit dem Projekt Open Goldberg Variations untermauert die Classical:NEXT ihren Anspruch, zukünftige Trends und Ideen in der klassischen Musik ausfindig zu machen und vorzustellen. Rein durch Spenden ihrer Fans finanziert, nahm die japanische Klaviervirtuosin Kimiko Ishizaka jüngst Bachs Goldberg Variationen neu auf und stellte die Aufnahme als "open source"-Referenz im Internet frei zur Verfügung. In Ergänzung hierzu brachte das digitale Notensatz-Programm MuseScore eine neue, digitale Edition des Bach-Meisterwerks zur individuellen Bearbeitung für jedermann heraus. Alle Projektbeteiligten werden in München die Ergebnisse und weiteren geplanten Projektziele der Open Goldberg Variations vorstellen.

Die Vielseitigkeit des Programms wird zudem ergänzt durch zwei außergewöhnliche Konzert-abende am 31. Mai und 01. Juni unter dem Titel "C:NEXT Level", die den zukunftsgerichteten Gedanken der Classical:NEXT in die Münchner Clubszene tragen. Die Macher des Harry Klein und Bob Beaman konnten als Partner für diese Initiative gewonnen werden.

Eine vollständige Übersicht über alle Live-Showcases, weitere Video-Showcases sowie die Termine der Networking und Mentoring Sessions werden in Kürze bekannt gegeben. Die internationale Ausrichtung und Besetzung der Conferences und Showcases ist ein zentrales Anliegen der Classical:NEXT. Entsprechend werden alle Formate in englischer Sprache präsentiert.

Die laufend wachsende "Who is coming?"-Liste:
www.classicalnext.com/delegates/who_is_coming

Registrierung bis 30. März zu Frühbucher-Konditionen
Einzelbesucher und Firmen können sich bis zum 30. März zu vergünstigten „Guide Rate“ registrieren. Delegierte und Firmen, die dies wahrnehmen, werden zudem noch im Classical:NEXT Guide Book gelistet. Info und Online-Registrierung unter: www.classicalnext.com/delegates/registration

Mehr Informationen auf:
www.classicalnext.com
www.facebook.com/classicalnext
www.twitter.com/classicalnext
www.classicalnext.com/about/visuals_links/trailer

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Frank Stahmer (MA)
T: +49 (0)151 540 55 367
E:

Die Classical:NEXT ist ein Musik- und Netzwerkforum für die klassische Musikszene aller Stile, Epochen und Genres und darüber hinaus das neue, internationale Fachforum für ernste Musik vom 30. Mai – 02. Juni 2012 im Münchener Gasteig. Initiator der Classical:NEXT ist CLASS - Association of Classical Independents in Germany e.V. (www.class-germany.de), Produzent der Messe ist die piranha womex AG, welche seit 1994 die Fachmusikmesse WOMEX – the world music expo – produziert (www.womex.com).